Welches FTP-Programm?

Das Designen und Entwickeln von Webseiten ist ja gut und schön, aber irgendwie muss man die entstandenen Dateien ja dann auch ins Web laden. Dazu werden FTP-Programme eingesetzt. Doch es gibt sie wie Sand am Meer, mal mit kleineren und mal mit größeren Unterschieden.

Angeregt wurde dieser Beitrag durch eine Blogparade von Simon. Dieser Blogparade folgend soll jeder Blog, der Lust hat, sein Lieblings-FTP-Programm vorstellen und einige Fragen beantworten. Und genau das möchte ich hiermit mal tun, nicht ohne darauf gespannt zu sein, welche(s) Programm(e) ihr einsetzt.

Also mein eingesetztes FTP-Programm ist der Total Commander. Ich setze ihn seit langem als Ersatz für den Windows Explorer für Dateioperationen ein, weil ich den Norton Commander aus alten DOS-Zeiten einfach toll fand (nein, ich bin noch nicht über 30 😉 ).
Der Windows Explorer ist einfach total unpraktisch. Und ehrlich gesagt ist dies unter Vista nur noch schlimmer geworden. Aber nun gut, darum solls ja hier gar nicht gehen.

Also jedenfalls hat der Total Commander 2 Seiten. Ich habe ihn so eingestellt, das links immer meine Festplatte ist und rechts entweder ein anderer Ordner oder, wenn ich per FTP mit einem Server verbunden bin, die Serverinhalte. Man schägt also 2 Fliegen mit einer Klappe: Total Commander ist Windows Explorer Ersatz und FTP-Programm zusammen.

Der Total Commander ist Shareware, aber in seiner Funktion uneingeschränkt. Der einzige Unterschied zur gekauften Version ist ein Splash Screen beim Starten des Programms, der einen darauf hinweist, dass man das Programm auch kaufen kann (für 26 EUR).

Die Vorteile des Total Commanders liegen außerdem darin, dass er ein Packprogramm bereits integriert hat, die Suchfunktion (meine Lieblingsfunktion des Programms) tausend mal besser ist als die von Windows und der Textlister (bearbeiten kann man damit leider nicht, es ist also kein Editor) auch mit größeren (Log-)Dateien zurechtkommt, während manch anderer Editor (in Richtung Notepad guckend) sehr lange Zeit benötigt oder gar ganz in die Knie geht.

Allerdings hat der Total Commander einen entscheidenden Nachteil: Er unterstüzt kein SFTP. Und da FTP ein Klartextprotokoll ist, werden Passwörter eben im Klartext durchs Netz geschickt. Problematisch wird das, wenn ein Fiesling dieses abfängt – vor allem, wenn ihr euer FTP-Passwort nicht regelmäßig ändert. Aber das tut ihr ja – wie praktisch jeder ordentliche Webmaster 😉
Aber – und jetzt kommts – diese Schwäche kann man prima umgehen: mit dem SFTP Plugin. Das geht dann zwar nicht mehr ganz so komfortabel wie das normale FTP (ich wünsche mir sehr, dass SFTP in das Originalprogramm eingebaut wird), aber es erhöht eben die Sicherheit.

Ich hatte früher auch andere FTP-Programme im Einsatz, aber wozu, wenn man doch den Total Commander eh nutzt als Explorer-Ersatz? Und es ist eben wirklich kein schlechtes FTP-Programm.
Also ich vermisse eigentlich keine Funktionen bei der täglichen Arbeit – obwohl doch: Manchmal würde ich gern wissen, wie groß der Inhalt eines bestimmten entfernten Ordners ist. Wenn man in Windows Rechtsklick > Eigenschaften machen kann, geht das im Total Commander leider nicht. Das heißt es gibt diesen Menüpunkt schon, allerdings zeigt der nicht die Gesamtgröße des Ordners an sondern nur die jeweilige Größe der enthaltenen Dateien (natürlich ohne Unterordner). Das stört manchmal, aber ich kann damit leben.

Ja, das wars dann eigentlich schon. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr euch auch kurz zu Wort meldet, welches FTP-Programm ihr nutzt und was es mehr kann als ein Standard-FTP-Programm (wobei ich Standard natürlich nicht definieren kann 😉 ).

Jan hat 152 Beiträge geschrieben

30 Kommentare zu “Welches FTP-Programm?

  1. Thomas I. sagt:

    Der Totalcommander ist das einzig wahre! 😉

    Wenn man in Windows Rechtsklick > Eigenschaften machen kann, geht das im Total Commander leider nicht.

    Das geht schon, man muss nur die rechte Maustaste etwas länger gedrückt halten.

  2. Phate sagt:

    WinSCP

    Was es kann? Das wichtigste zuerst:
    Es kann (konnte) mich davon überzeugen, dass es für mich das beste ist.

    Darüber hinaus kann es die Protokolle FTP, SFTP, SCP. Es hat einen integrierten Editor, kann aber auch externe Programme zum editieren aufrufen. Aufbau ist ähnlich zum Norton/Total Commander. Es gibt ne Portable-Apps-Version, was für mich ein sehr wichter Punkt ist. WinSCP ist des Weiteren OpenSource. WinSCP ist – wie der Name schon sagt – ein reines Windows-Tool.

    Weitere Infos gibts hier: http://winscp.net/de/

  3. > Ich habe ihn so eingestellt, das links immer meine
    > Festplatte ist und rechts entweder ein anderer Ordner
    > oder, wenn ich per FTP mit einem Server verbunden bin,
    > die Serverinhalte.

    LOL. Ist bei mir genau anders herum. 🙂

  4. Jan sagt:

    @Thomas I.: Hab ich da eine Einstellung nicht gesetzt? Ich kann da mit rechts so lang drücken, wie ich will, das Kontextmenü erscheint eh erst wenn ich sie loslasse. Bei dir geht das mit entfernten Verzeichnissen? Also lokal geht das bei mir auch (wie im Windows Explorer) aber mit entfernten Verzeichnissen (also die aufm Server) nicht.

  5. Danilo sagt:

    Ich benutze meistens scp oder ftp auf der Linux Shell. Wenn ich eine GUI benötige, nehme ich Filezilla, das hat auch so eine geteilte Ansicht wie der TC, unterstützt SFTP (einfach port auf 22 setzen), existiert für Linux und Windows, und es gibt eine Portable Version. Dateien könnte man auch mit einem Editor öffnen, aber das mache ich sowieso direkt mit vim über SSH, oder unter Windows mit PSPad.

  6. Michael sagt:

    mein tipp, wenns umbdedingt (s)ftp sein muss: ne ordentliche entwicklungsumgebung mit ftp protokoll. hatte ihr früher auch nicht, seitdem ichs dann hatte, wollte ich nicht mehr drauf verzichten. direkt im filebrowser der umgebung hat man dann das ftp verzeichnis.

    kostenlos wäre hier eclipse (mit pdt) zu empfehlen, hat syntaxhighlighting und syntaxcheck, wodurch einige sinnlosen uploads entfallen.

  7. Danilo sagt:

    für windows sehr genial wenn man ftp verwendet ist pspad. ich habe noch nirgens eine bessere ftp-unterstützung gesehen. nur schade dass da sftp nicht geht 🙁

    achja, pspad läuft auch unter wine.

  8. Was mir mal wichtig wäre, ein Programm welches auf zwei FTP Server zugreifen und Daten rüberziehen könnte.

    Also links Server 1 und rechts Server 2, kennt sowas einer? Filzilla geht es leider nicht.

  9. Gott, habe ich total überlesen. Tut mir Leid.
    Um noch was beizutragen, mir gefällt Totalcommander überhaupt nicht. Ob das jetzt an der Aufmachung liegt weiß ich nicht, aber ist mir zu unhandlich gewesen damals.

  10. Martin sagt:

    Filezilla, weil der Totalcommander, den ich schon seit Jahren registriert habe, immer noch kein Upload von mehrere Streams kann. Wenn man mal WordPress updaten muss, geht das mit filezilla in 20 Sekunden. TC schnarcht 4 Minuten ab!

  11. Stefan sagt:

    Ich weiß ja nicht welche “Funktionen” ihr so alle braucht?
    Aber mich stört es unheimlich, wenn ich da noch ein Extra-Programm brauche, nur um mal eben ein paar Dateien per ftp hochzuladen.

    Und damit sind wir schon bei meiner persönlichen Hauptanforderung: kein Extra-Program, kein Schnickschnack.

    Und dafür nehme ich … tadaaa … das FireFTP-Addon für den Firefox (https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/684)
    Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah 😉

  12. sonyon sagt:

    @Stefan

    Sehr weise ne eh schon lahme krücke mit nem Ftp Addon zu koppeln um ganze sache noch zu beschleunigen 😉

  13. Stefan sagt:

    @sonyon

    Wenn ich mit Grafiken arbeite, dann brauche ich Performance. Eine FTP-Übertragung schaue ich mir nicht File für File an. Da ist mir die Performance egal.
    Und FireFTP hat über mein WLAN, mit einer ziemlich instabilen Verbindung, Dateien zuverlässig übertragen. Im Gegensatz zu z.B. WinSCP (da brach der Transfer gleich komplett ab).

    Da du aber nicht auf Schnickschnack stehst, könnte ich dir FireFTP empfehlen. Probier es mal aus. Kann man auch ohne Rückstände wieder entfernen. 🙂

  14. n3or sagt:

    Hi,
    nutze in der Regel Filezilla. Keine Ahnung was es mehr kann als Standard-FTP Programme.. Brauche nur Standardsachen (Datei hochladen.. und runterladen.. ! *g*)

    Hin und wieder mounte ich aber auch gerne mal den Webspace (Debian GNU/Linux) und kann so bequem wie bei einer Festplatte drauf zugreifen.

    mfg
    n3or

  15. Patrick sagt:

    Filezilla zum kopieren usw und HTML-Kit wenn ich direkt auf dem Server Dateien verändern will(Dabei ist es leider ungeschlagen..obwohl es zum bearbeiten von PHP-Dateien schon so viel bessere Programme gibt lande ich immer wieder bei HTML-Kit)

  16. Phil sagt:

    HA!
    Der Total Commander rult einfach.
    Kann mich auch noch an die guten allten Norton Commander Zeiten erinnern ^.^
    Danach kam der Win Commander, glaub so hieß der… Dann hatte ich den leider irgendwie nicht mehr, und bin dann auf Total Commander gestoßen.

    Ps: Hab auch links lokal, und rechts FTP xD

  17. Christian sagt:

    Filezilla ist der bis jetzt beste Client den ich je genutzt habe. Wenn Fehler im Programm sind, werden diese recht fix per Update behoben. Kostenlos, schnell und einfach zu bedienen!

    Gruß

Eine Antwort schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert mit *

You may use these HTML tags and attributes: <a href=""> <blockquote cite=""> <pre lang=""> <b> <strong> <i> <em>